Plaque De Dietrich @pommois

Horaires d'accueil
du 01/12/2017 au 31/10/2018

Von Mai bis September : Don-Son : 14:00 -18:00 Uhr.


Durée moyenne de la visite : 1 Std 30 min

Tarifs (en euro)

  • Erwachsenenpreis : 2,50€
  • Kinderpreis : 1,70€
  • Gruppenpreis : 1,70€
  • ja : 16€
  • Student : 1,70€

Présentation

Die faszinierende Geschichte der Eisenverarbeitung in den Nordvogesen.Das Historische und Industrielle Museum konzentriert sich, mit Hilfe von archäologischen Funden, Dokumenten, Abdrücken, verschiedenen 3-D-Modellen und Lehrmodellen, auf die Geschichte dieser alten Stadt ...Es gibt deutliche Beweise, dass es Formen der Eisenverarbeitung während der römischen Besiedlung gegeben hat, doch die richtige Eisenverarbeitung begann in den Nordvogesen erst im 17. Jahrhundert. Damals begann man die Ressourcen der Region, Eisenerzvorkommen ebenso wie Kalkstein (als Untergrund und Abfluss der Schmelzöfen verwendet), dazu Kohle als Brennstoff (hergestellt aus Holz der nahen Wälder) und die Energie von Wasser zu nutzen, um Eisen herzustellen. Die Geschichte der Firma De Dietrich ist schon drei Jahrhunderte alt und umfasst solche Höhepunkte wie den Bau von Kippeisenbahnwagons, die Beteiligung am Bau des Hochgeschwindigkeitszuges TGV und die Herstellung eines Personennahverkehrszuges, der in der Region eingesetzt wird. Das Eisenmuseum zeigt die spannende Geschichte des Eisenhandwerks von Reichshoffen

Histoire du musée

Die faszinierende Geschichte der Eisenverarbeitung in den Nordvogesen. Das Historische und Industrielle Museum konzentriert sich, mit Hilfe von archäologischen Funden, Dokumenten, Abdrücken, verschiedenen 3-D-Modellen und Lehrmodellen, auf die Geschichte dieser alten Stadt ...Es gibt deutliche Beweise, dass es Formen der Eisenverarbeitung während der römischen Besiedlung gegeben hat, doch die richtige Eisenverarbeitung begann in den Nordvogesen erst im 17. Jahrhundert. Damals begann man die Ressourcen der Region, Eisenerzvorkommen ebenso wie Kalkstein (als Untergrund und Abfluss der Schmelzöfen verwendet), dazu Kohle als Brennstoff (hergestellt aus Holz der nahen Wälder) und die Energie von Wasser zu nutzen, um Eisen herzustellen. Die Geschichte der Firma De Dietrich ist schon drei Jahrhunderte alt und umfasst solche Höhepunkte wie den Bau von Kippeisenbahnwagons, die Beteiligung am Bau des Hochgeschwindigkeitszuges TGV und die Herstellung eines Personennahverkehrszuges, der in der Region eingesetzt wird. Das Eisenmuseum zeigt die spannende Geschichte des Eisenhandwerks von Reichshoffen

9 rue Jeanne d'Arc
67110 Reichshoffen

Tél. : 03 88 80 34 49
Tél. 2 : 03 88 09 67 00
Fax : 03 88 09 08 76
Site : www.musee-reichshoffen.webmuseo.com

Contactez-nous par mail

Accès

  • Zug
  • Mit Mountainbike
  • Über eine Straße / einen Weg, mit Bus befahrbar
  • Ganzjährig mit dem Auto

Services

Privatparkplatz

Parkplatz blaue Zone

Toiletten

Langues : Französisch / Deutsch

Réseaux du musée